Musikalische Kooperation zwischen Mainz und Frankfurt

Im Sommersemester 2018 steht eine besondere Kooperation im Bereich der Universitätsmusik an: Das Collegium musicum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und das Collegium musicum der Goethe-Universität Frankfurt am Main planen mit ihren UniChören und Orchestern zum ersten Mal in ihrer Geschichte ein gemeinsames Programm, das in zwei Konzerten an den beiden Universitätsstandorten in hochkarätigem Rahmen präsentiert werden wird – zuerst am 17. Juni 2018 in der Alten Oper Frankfurt, dann in der Rheingoldhalle Mainz am 8. Juli 2018.

UniChor & UniOrchester Mainz beim Semesterkonzert in der Rheingoldhalle Mainz

UniChor & UniOrchester Mainz beim Semesterkonzert in der Rheingoldhalle Mainz (Bild: aNFANGENDe FOTOgrafie / Roland Kellner)

Im Zentrum des Programms steht Beethovens Sinfonie Nr. 9 "An die Freude", flankiert durch zwei seltener aufgeführte Werke von Johannes Brahms, "Schicksalslied" und "Nänie". Die Einstudierung und Leitung der Konzerte teilen sich Jan Schumacher, Universitätsmusikdirektor an der Goethe-Universität Frankfurt, und Prof. Felix Koch, Direktor des Collegium musicum Mainz.

Der UniChor Mainz und der Chor des Collegium musicum Frankfurt bündeln ihre Kräfte, um bei gemeinsamen Probenwochenenden die fordernden Chorpartien zu erarbeiten und zusammen zu strahlender Klangpracht zu führen. Bei dem Konzert in Frankfurt wird dann das Orchester des Collegium musicum Frankfurt unter Schumachers Leitung spielen, beim Mainzer Konzert das UniOrchester Mainz und Koch dirigiert.

Eine musikalische Kooperation aller drei Rhein-Main-Universitäten ist künftig auch zusammen mit dem Chor der TU Darmstadt angedacht, dessen Leitung ebenfalls Schumacher innehat.

Links
Collegium musicum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Collegium musicum der Goethe-Universität Frankfurt am Main
Tags
Mainz
Frankfurt

Shariff share buttons