Konferenz „Living Techno-Natures: Biohybrid Objects, Life, and Technology”

Die Konferenz findet am 7. März 2024 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main von 10:00 – 19:00 Uhr statt. Veranstalter sind die beiden Wissenschaftler Josef Barla (Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Marco Tamborini (Technische Universität Darmstadt).

Bild: Josef Barla / Marco Tamborini

Exzellenzstrategie: Vier Clusterskizzen der Rhein-Main-Universitäten zum Vollantrag aufgefordert

Überdurchschnittliche Erfolgsquote bei insgesamt neun eingereichten Skizzen

Open Science Festival 2024

Die Rhein-Main-Universitäten laden herzlich zum 3. deutschen „Open Science Festival“ ein, das am 17. und 18.09.2024 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz stattfindet.

Bild: Open Science Festival

Social Networking Event: Führung auf der Darmstädter Mathildenhöhe am 20. März 2024

Am 20. März 2024 findet für Early Career Researchers der Rhein-Main-Universitäten ein Social Networking Event statt. Von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr wird für sie eine Führung auf der Darmstädter Mathildenhöhe angeboten.

Social Network Event

Bild: Ingenium

Berufungsverfahren: Von Erfahrung lernen

Am 27. Februar 2024 findet in Darmstadt die Veranstaltung „Appointment for Professorship – Learning from Experience – Natural Science, Engineering + Computer Sciences” statt. Die Graduiertenorganisationen der RMU organisieren dieses standortübergreifende Event seit mehreren Jahren, um Wissenschaftler*innen in frühen Karrierephasen bei ihrer Karriereplanung zu unterstützen.

Bild: Ingenium

Kurswechsel online: Karriere-konferenz für (Post-)Doktorandinnen

Am 22. Februar 2024 findet nun bereits zum vierten Mal die Kurswechsel online – Career Conference for Female Early Career Researchers statt. Erstmalig wird sie in diesem Jahr als Kooperationsveranstaltung des RMU-Verbundes organisiert.

Bild: Kurswechsel

DFG fördert Forschungsprojekte an der Goethe-Universität Frankfurt, der TU Darmstadt und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert gleich mehrere Forschungsprojekte in der Förderlinie Sonderforschungsbereiche (SFB) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der TU Darmstadt und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Damit wird exzellente Forschung unter anderem in den Bereichen Medizin, Physik und Linguistik ermöglicht. Sonderforschungsbereiche sind von der DFG angelegte Verbundprojekte der Hochschulen, in denen Wissenschaftler*innen fächerübergreifend zusammenarbeiten.

Ausschreibung der RMU-Initiativfonds Forschung und Lehre

Die Rhein-Main-Universitäten (RMU) unterstützen ein weiteres Mal durch die Ausschreibung ihrer Initiativfonds in Forschung und Lehre die Etablierung und Fortentwicklung RMU-übergreifender Kooperationen.

Wissenschaftliche Expertise für regionale und lokale Herausforderungen: Rhein-Main-Universitäten schließen erfolgreich EU-Pilotprojekt ab

Wissenschaftsbasierte Kommunikation zwischen Agierenden in akademischen und außer-akademischen Handlungsfeldern gelingen zu lassen ist ein wichtiges Anliegen, auch auf europäischer Ebene. Ein konkreter Ausdruck dafür war das Science meets Regions Programm der EU, das den lokalen und regionalen Austausch zwischen Wissenschaft und Politik in den Themenfeldern grüner und digitaler Wandel förderte. Das Pilot-Programm ermöglichte den Rhein-Main-Universitäten – Technische Universität Darmstadt, Goethe-Universität Frankfurt und Johannes Gutenberg-Universität Mainz – im Laufe des Jahres 2023 die Durchführung von Dialogformaten für Vertreterinnen und Vertreter aus hessischen und rheinland-pfälzischen Landeseinrichtungen und Stadtverwaltungen im Rhein-Main-Gebiet.

ERC Consolidator Grants: Förderung herausragender Wissenschaftler*innen der Rhein-Main-Universitäten

Mehrere Wissenschaftler*innen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Technischen Universität Darmstadt wurden mit dem renommierten Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, ERC) ausgezeichnet. Der ERC Consolidator Grant ist eine der höchstdotierten Fördermaßnahmen der EU für einzelne Wissenschaftler*innen.