RMU-Sonderforschungsbereiche erfolgreich: DFG fördert für weitere vier Jahre

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) investiert rund 24 Mio. Euro in die Verlängerung von zwei gemeinsamen Sonderforschungsbereichen (SFB) der Rhein-Main-Universitäten (RMU). So können die RMU ihre grundlegenden Forschungen zur selektiven Autophagie und zur Physik der Atomkerne fortsetzen. Die beiden Sonderforschungsbereiche werden nun für weitere vier Jahre gefördert.

 

Optische Kammer für Präzisions-Laserspektroskopieexperimente im SFB 1245. Bild: Felix Sommer

Internationale Tagung in Mainz diskutiert antike Wissenschaftskonzepte

Wissenschaftlerinnen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Goethe-Universität Frankfurt organisieren gemeinsam eine Tagung mit dem Titel ‚Beyond Modern Sciences I: Basic Terms of Ancient Scholarly Knowledge and Practices‘. Die Kooperation von Wissenschaftsgeschichte und Altertumswissenschaften eröffnet dabei neue Horizonte in Bezug auf das Verständnis von Wissenschaft in alten Kulturen.

DFG fördert RMU-Graduiertenkollegs

In der aktuellen Förderrunde der DFG wird ein neues gemeinsames Graduiertenkolleg an den Rhein-Main-Universitäten eingerichtet. Ein weiteres gemeinsames Kolleg wird um vier Jahre verlängert.

Rote und blaue Partikel

Synthese eines "Suprapartikels", das aus vielen kleinen und großen Teilchen besteht. Der Trocknungsprozess wird dabei so gesteuert, dass sich eine Grenzfläche bildet: Die großen Teilchen sammeln sich im Kern. Bild: Midya Jiarul

Medienschau: Hessenschau berichtet über das gemeinsame Studienangebot der RMU

In einem Bericht beleuchtet der Hessische Rundfunk die gemeinsamen Studiengänge der Rhein-Main-Universitäten (RMU) sowie das nächstes Jahr an den Start gehende RMU-Studium: ein gemeinsames Studienangebot, das allen Studierenden an den drei Universitäten ermöglicht, Lehrveranstaltungen an den jeweils anderen RMU zu besuchen.

RMU auf der Karrieremesse meet@campus-mainz am 28.11.2019

Auf der Messe informieren Unternehmen aller Branchen und Größen von 10 bis 16 Uhr auf dem Campus der JGU über ihre Karriereangebote.

RMU erreichen Meilensteine: Das Mercator Science-Policy Fellowship-Programm

Vom 12.-14. November 2019 besuchten im Rahmen des Mercator Science-Policy Fellowship-Programms 31 Führungskräfte aus Bundes- und Landeseinrichtungen, der EU und internationalen Organisationen, Medien und NGOs die RMU. Mit Beginn des neuen Jahrgangs wurden nun 100 Fellows in das Programm aufgenommen und über 1.000 Gespräche zwischen Fellows und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern geführt.

Die Teilnehmerinnen des Besuchs der Fellows an der JGU schauen in die Kamera. Bild: Stefan Sämmer

Die Fellows des Mercator Science-Policy Fellowship-Programms besuchten am 13.11.2019 die JGU. Bild: Stefan Sämmer

Neue Möglichkeiten in der RMU

Durch den Zusammenschluss der Rhein-Main-Universitäten entstehen an den Universitäten neue Möglichkeiten in Forschung, Lehre und Administration. Im Video-Einspieler zum den ersten Tag der Rhein-Main-Universitäten (RMU) am 06.09.2019 sprechen Mitglieder der RMU über den Mehrwert der Allianz.

Perspektiven für die 'Kleinen Fächer'

Die Akademie der Wissenschaften in Mainz veranstaltet am 22. November eine Tagung mit dem Titel 'Entziffern, Erschließen, Erhalten'. Sie geht der Frage nach, welche Bedeutung die 'Kleinen Fächer' für das Programm der Akademien haben. Von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist Prof. Ursula Verhoeven-van Elsbergen (Ägyptologie) beteiligt, von der TU Darmstadt Prof. Andrea Rapp (Computerphilologie). 

Tag der Rhein-Main-Universitäten: Video

Der erste Tag der Rhein-Main-Universitäten (RMU) am 06.09.2019 an der Goethe Universität Frankfurt war mit 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gut besucht. Im Video zur Veranstaltung kommen u.a. die Spitzen der beteiligten Universitäten sowie der beiden Ministerien Hessen und Rheinland-Pfalz über die Potenziale der länderübergreifenden Allianz zu Wort.

Shariff share buttons