Mainz und Frankfurt gemeinsam im Nationalen Hochleistungsrechnen erfolgreich

Die JGU und die Goethe-Universität Frankfurt sind seit 22. Oktober gemeinsam Teil des nationalen Verbunds zum Hochleistungsrechnen. Der bewilligte Verbund „NHR Süd-West“, der über einen Zeitraum von insgesamt zehn Jahren mit 124 Millionen Euro finanziert wird, umfasst mit Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland drei Bundesländer mit den Standorten Frankfurt (Goethe-Universität), Mainz (JGU), Kaiserslautern (Technische Universität Kaiserslautern) und Saarbrücken (Universität des Saarlandes). Damit sind nun alle drei Universitäten der RMU Teil des NHR-Verbunds.

Rechenmaschinen

Foto: Gabi Otto, GSI

Shariff share buttons