Vernetzungstreffen für Tenure-Track-Professor*innen

Gemäß der Idee der Rhein-Main-Universitäten (RMU), dass enge Vernetzung und intensiver Austausch wesentlich zur Wissenschaft gehören, trafen sich am vergangenen Mittwoch erstmalig 17 Tenure-Track-Professorinnen und -Professoren der RMU an der TU Darmstadt zu einem Vernetzungstreffen.

Profesor*innen an Stehtischen sind in Gesprächen vertieft

Das Vernetzungstreffen für Tenure-Track-Professorinnen und Professoren fand im Foyer des Wilhelm-Köhler-Saal statt (Bild: Patrick Bal).

Das Ziel des Treffens, das gegenseitig Kennenlernen und der Austausch zu Fragen rund um das Thema Tenure-Track im Rahmen der RMU-Allianz, ist voll aufgegangen! Nach der Begrüßung durch die TU-Präsidentin Professorin Tanja Brühl berichteten zwei Professorinnen, die bereits erfolgreich ein Tenure-Verfahren absolviert haben, in sehr persönlichen Impulsvorträgen von Erfahrungen, die für sie prägend waren. Im Anschluss an eine Vorstellungsrunde haben sich die Teilnehmenden rege untereinander ausgetauscht, Fragen geklärt und vernetzt. Auch erste gemeinsame Ideen für RMU-Forschungskooperationen wurden entwickelt.  Aufgrund der durchweg positiven Rückmeldung der Teilnehmenden, ist geplant, das Vernetzungstreffen von nun an regelmäßig auf RMU-Ebene durchzuführen.

Tenure-Track-Professuren sind sogenannte Qualifikationsprofessuren mit Entwicklungszusage. Berufen werden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in einer frühen Karrierephase zunächst befristet auf sechs Jahre. In dieser Zeit sammeln sie notwendige Erfahrungen in Forschung und Lehre sowie persönliche Kompetenzen, um nach erfolgreichem Tenure-Verfahren auf eine unbefristete Professur berufen zu werden.

Ute Esch/Anna Leßmeister/mho

Tags
Darmstadt
Mainz
Frankfurt

Shariff share buttons