Weitere Stärkung der Spitzenforschung im Rhein-Main-Gebiet

Die Goethe-Universität Frankfurt und die Technische Universität Darmstadt verbuchen Erfolge in der durch das Land Hessen aufgelegten Förderlinie „Clusterprojekte“. Ihr sehr gutes Abschneiden stärkt auch die Allianz der Rhein-Main-Universitäten (RMU).

Mit annähernd 40 Mio. Euro fördert das Land Hessen ab April 2021 für vier Jahre sechs Verbundforschungsvorhaben in der Förderlinie „Clusterprojekte“, um die hessischen Universitäten auf die neue Runde der Exzellenzstrategie, dem Förderprogramm von Bund und Ländern zur nachhaltigen Stärkung der Spitzenforschung, vorzubereiten.

Für insgesamt fünf dieser Forschungskonsortien, denen zugleich erhebliche Eigenmittel der Universitäten und ihrer Partner zufließen, gehen die Federführungen ins Rhein-Main-Gebiet. Wissenschaftler*innen der TU Darmstadt und der Goethe-Universität Frankfurt beteiligen sich zudem am Clusterprojekt The Adaptive Mind unter Federführung der Justus-Liebig-Universität Gießen. An zwei hessischen Clusterprojekten wirken auch Wissenschaftler*innen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit.

Die Etablierung der hochkarätigen Verbünde in der Forschung zur Künstlichen Intelligenz (KI), der Energieforschung, der geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Konfliktforschung, der Forschung in der Teilchenphysik und in der molekularen Biomedizin ist auch ein weiterer wichtiger Schritt auf dem durch die RMU-Allianz eingeschlagenen Weg, die Metropolregion Rhein-Main zur integrierten Wissenschaftsregion fortzuentwickeln.

Die Frankfurter und Darmstädter Projekte:

3AI – The Third Wave of Artificial Intelligence

Sprecher: Prof. Dr Kristian Kersting (TU Darmstadt)

Partner: TU Darmstadt, Goethe-Universität Frankfurt, Universitätsklinikum Frankfurt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Förderhöhe: 5,2 Mio. Euro Landesmittel

Clean Circles – Metalle als Energieträger einer klimaneutralen Kreislaufwirtschaft

Sprecher: Prof. Dr.-Ing. Christian Hasse / Prof. Dr. habil. Andreas Dreizler (beide TU Darmstadt)

Partner: TU Darmstadt, Hochschule Darmstadt, Karlsruher Institut für Technologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, DLR Institut für CO2-arme Industrieprozesse

Förderhöhe: 5,7 Mio. Euro Landesmittel

ConTrust: Vertrauen im Konflikt. Politisches Zusammenleben unter Bedingungen der Ungewissheit

Sprecher*innen: Prof. Dr. Rainer Forst (Forschungszentrum Normative Ordnungen der Goethe-Universität [i.G.]) / Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (Forschungszentrum Normative Ordnungen der Goethe-Universität [i.G.] und Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung)

Partner: Goethe-Universität Frankfurt, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt Frankfurt, Sigmund-Freud-Institut, Institut für Sozialforschung, Forschungskolleg Humanwissenschaften Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, Technische Universität Darmstadt, Hessisches Kompetenzzentrum für verantwortungsbewusste Digitalisierung, Universität Mannheim

Förderhöhe: 4,8 Mio. Euro Landesmittel

ELEMENTS: Exploring the Universe from microscopic to macroscopic scales

Sprecher: Prof. Dr. Luciano Rezzolla (Goethe-Universität Frankfurt) / Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Norbert Pietralla (TU Darmstadt)

Partner: Goethe-Universität Frankfurt, TU Darmstadt, Justus-Liebig-Universität Gießen, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Förderhöhe: 7,9 Mio. Euro Landesmittel

ENABLE – Unravelling mechanisms driving cellular homeostasis, inflammation and infection to enable new approaches in translational medicine

Sprecher*innen: Prof. Dr. Ivan Đikić (Universitätsklinikum Frankfurt) / Prof. Dr. Maike Windbergs (Goethe-Universität Frankfurt)

Partner: Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt Institute for Advanced Studies, Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology, Branch Translational Medicine and Pharmacology, Georg-Speyer-Haus, Institute for Tumor Biology and Experimental Therapy, Max Planck Institute of Biophysics, Max Delbrück Center for Molecular Medicine, Max Planck Institute for Heart and Lung Research, Max Planck Institute of Molecular Cell Biology and Genetics

Förderhöhe: 8 Mio. Euro Landesmittel

Weitere Informationen finden Sie hier:

Links
Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 01…
Pressemitteilung der Goethe-Universität Frankfurt vom 01.02.2021
Pressemitteilung der Technischen Universität Darmstadt vom 01.02.2021
Tags
Frankfurt
Darmstadt
Mainz

Shariff share buttons